1. tz
  2. München
  3. Stadt

Lebensretter waren zufällig vor Ort: Jogger wird mitten in München von drei Ärzten wiederbelebt

Erstellt:

Kommentare

Ein Mann wird wiederbelebt.
Als ein Münchner beim Joggen zusammenbrach, konnten ihn drei zufällig anwesende Ärzte reanimieren. © Imago images/Symbolbild

Beim Joggen nahe der Luitpoldbrücke ist ein Münchner plötzlich zusammengebrochen. Zu seinem Glück hielten sich gerade in der Nähe drei Ärzte auf.

München – Beim Joggen brach ein Münchner plötzlich zusammen. Die brenzlige Situation ging allerdings glimpflich aus, weil gleich mehrere Schutzengel vor Ort waren. Drei Ärzte haben ihn reanimiert und ihm so wahrscheinlich das Leben gerettet.

München: Jogger bricht nahe Luitpoldbrücke zusammen – und hat großes Glück

Der 52-Jährige war am Donnerstag, 5. Mai, mit einem weiteren Mann im Bereich der Luitpoldbrücke beim Joggen unterwegs, als er einen Schwächeanfall erlitt. Er sackte bewusstlos zu Boden. Der Jogger musste wiederbelebt werden, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Ein Arzt war zufällig vor Ort und begann, den Mann zu reanimieren. In der Gegend waren noch zwei weitere Ärzte, die ihm ebenfalls zu Hilfe kamen, bis der Notarzt eintraf. Der 52-jährige Jogger musste in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert werden – er war zu diesem Zeitpunkt bereits wieder ansprechbar.

Auch interessant

Kommentare