Umfrage

Lebkuchen schon zum Herbstbeginn: Das sagen die Kunden

München - Jedes Jahr - gefühlt noch  mitten im Sommer - liegen schon Weihnachtsgebäck und Lebkuchen in den Läden. Kauft das jemand? Der Handel sagt, die Nachfrage besteht. Wir haben uns umgehört, was die Kunden sagen.

Warum werden die weihnachtlichen Waren überhaupt schon so früh angeboten? Wir haben nachgefragt.

Peter P. (61):  „Mir ist der Lebkuchenverkauf viel zu früh – so etwas würde ich erst ab dem

"Viel zu früh", meint Peter P.

ersten Advent kaufen. Jetzt kommt einfach noch keine Weihnachtsstimmung auf. Dieser frühe Lebkuchen ist aufgedrängter Bedarf, eine reine Verkaufsstrategie – man braucht ihn eigentlich noch nicht, trotzdem gibt es ihn schon überall. Die Frage ist natürlich: Wie gehen die Kunden damit um? Es gibt eben viele, die schon im frühen Herbst zugreifen.“

Erst ab dem ersten Advent": Christin B.

Christin B. (29): „Ab dem ersten Advent würde ich Lebkuchen kaufen – vorher definitiv nicht. Jetzt ist es noch sonnig und warm, keine Zeit für Gebäck. Wenn es schon so früh in den Läden liegt, wird einem ständig klar, dass das Jahr bald rum ist. Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich niemanden, der das gutheißt. Frühes Weihnachtsgebäck finde ich schlimmer als frühe Osterhasen, denn es passt wirklich nur zum Winter.“

"Ich freue mich jedes Jahr!", sagt Alexander W.

Alexander W. und Tanja R. (19 und 18): „Ich bin der totale Lebkuchenliebhaber und freue mich jedes Mal, wenn es ihn wieder in den Läden gibt. Klar, der Verkauf ist sehr früh, aber mir schmeckt er einfach zu gut. Ich würde ihn auch schon im März kaufen, wenn es ihn gäbe. Einigen meiner Freunde, die kein Weihnachten feiern, macht es auch nichts aus, sich jetzt schon Lebkuchen und Spekulatius zu kaufen“, sagt Alexander. Tanja ist zwiegespalten: „Ich würde Lebkuchen jetzt schon essen, wenn wir ihn zu Hause hätten oder mir ihn jemand anböte. Aber kaufen würde ich ihn noch nicht. Zimt und diese ganzen Gewürze sind für mich etwas Weihnachtliches. Nur im Winter kommt bei mir die Stimmung dafür auf.“

"Ich finde es entsetzlich": Brigitte P.

Brigitte P. (80):  „Ich finde es entsetzlich! Seit August liegt der Lebkuchen in den Regalen! Mir wird damit die Romantik von Weihnachten kaputtgemacht. Nur wenn ich Weihnachtsgebäck ins Ausland schicke, kaufe ich es auch früher: Für eine Freundin in Italien habe ich jetzt Dominosteine besorgt. Die Leute, die schon so früh Lebkuchen kaufen, kommen wahrscheinlich meist aus dem Ausland, wo Weihnachten nicht so eine Rolle spielt.“

"Passt einfach nicht", sagt Helene S.

Helene S. (18):  „Bis vor kurzem war doch eigentlich fast noch Sommer! In diese Zeit passen Lebkuchen und Co. einfach nicht. Für mich gehört Weihnachtsgebäck zum Winter. Plätzchen backe ich jetzt ja auch noch nicht. Der verfrühte Verkauf von Lebkuchen stört mich mehr als die ersten Osterhasen, denn Weihnachten hat für mich eine besondere Bedeutung. Weihnachtsstimmung zur richtigen Zeit ist mir wichtiger.“

pnb

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird

Kommentare