Dreiste Masche aufgeflogen

Bankangestellte legen Betrüger das Handwerk

Obergiesing - Den Bankangestellten Nicola S. und Romana S. kommt es eigenartig vor, als der 80-jährige Walter W. einen Batzen Geld in der Filiale an der Werinherstraße abheben will.

Hätte Romana S. nicht nachgehakt, das Geld des 80-jährigen Walter W. wäre verloren gewesen. Die Mitarbeiterin der Sparkasse an der Werinherstraße schaltet schnell, als der demente Rentner zu ihr an den Tresen kommt und 300 Euro abheben will. „Als ich nachfragte, erzählte er mir, dass ihm jemand auf der Straße eine Lederjacke geschenkt hatte und jetzt Geld für Benzin bräuchte“, sagt Romana S.. Die fiese Masche des Unbekannten: Er hat sich als Bekannter vorgestellt, die Verwirrtheit des Rentners ausgenutzt.

Während der Mann draußen wartet, vermutlich in der Nähe der Bank, ruft Romana S. ihre Kollegin Nicola S. (45, li.) an den Schalter. „Wir waren uns sicher, dass es sich um Betrug handelt, und haben die Polizei gerufen“, sagt Nicola S. Als die Beamten in Zivil ankommen, ist von dem Täter nichts mehr zu sehen...

Doch damit nicht genug. Kurz nach der versuchten Tat erhielt Walter W. einen merkwürdigen Anruf....

Die ganze Geschichte lesen Sie bei unserem Partnerportal hallo-muenchen.de.!

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Wegen Verspätung: Fahrgäste werden aus S8 geworfen
Wegen Verspätung: Fahrgäste werden aus S8 geworfen

Kommentare