Lehmann vs. Wiese: Urteil steht bevor

+
Jens Lehmann und Tim Wiese

München - Im Streit zwischen Ex-Nationalkeeper Jens Lehmann und Werder-Bremen-Torwart Tim Wiese wird am Donnerstag  vor der 8. Zivilkammer des Münchner Landgerichts II das Urteil verkündet.

Lehmann fordert 20.000 Euro Schmerzensgeld , weil er sich von Wiese beleidigt fühlt. “Ich kann nicht hinnehmen, als geistesgestört hingestellt zu werden“, erklärte der Torwart im Ruhestand.

Wiese soll im September 2010 nach dem Champions-League-Spiel gegen Tottenham (2:2) der “Bild“-Zeitung folgende Sätze gesagt haben: “Der Lehmann soll in die Muppet-Show gehen. Der Mann gehört auf die Couch. Vielleicht wird ihm da geholfen. Einweisen - am besten in die Geschlossene.“

"Ich hau' Ihnen in die Fresse" - Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wieses Interview war die Antwort auf die Kritik von Lehmann, der als TV-Experte Bremens Gegentor zum 0:1 dem Torhüter anlastete. Wörtlich sagte Lehmann über Wiese: “Wenn er einen Schritt rausgeht, kann er den Ball abfangen. Er hätte sich nicht an den Pfosten klammern, sondern mutiger spielen sollen.“

dapd

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Wegen Verspätung: Fahrgäste werden aus S8 geworfen
Wegen Verspätung: Fahrgäste werden aus S8 geworfen

Kommentare