Liebe, Sex, Drogen und Musik

+
Filme mit dem ehemaligen Tagesschausprecher Jo Brauner (Foto) erheiterten das Publikum

München - "Mjunik Disco" ist am Samstagabend im Werkraum der Münchner Kammerspiele uraufgeführt worden - es handelt sich um einen Streifzug durch das Nachtleben der Stadt.

Das eineinhalb Stunden dauernde Werk nach Texten von Rainald Goetz, Thomas Meinecke und Andreas Neumeister und unter der Regie von Stefan Pucher erntete vom Publikum freundlichen Applaus.

“Mjunik Disco“ ist ein Streifzug durch das Münchner Nachtleben in verschiedenen Jahrzehnten. Vier Schauspieler und zwei Musiker präsentieren in Erzählungen, live vorgetragenen Musikstücken und Videofilmen Erkenntnisse und Erlebnisse. Dabei geht es hauptsächlich um Liebe, Sex, Drogen und Musik.

Wo Hemmungen und Hüllen fallen: Die wildesten Partys der Welt

Strec

Zwischendrin erheitern Filme mit dem ehemaligen Tagesschausprecher Jo Brauner das Publikum. Für “Mjunik Disco“ verwandelte der Bühnenbildner Bert Neumann den Werkraum mit silberner Sternen-Wandvertäfelung, Leuchtschriftzügen, violettem Teppichboden und Sitzrängen an den Wänden in eine Disko. Seinen Titel erhielt das Stück vom gleichnamigen Bildband, der von 60 Jahren Münchner Nachtleben erzählt.

dpa

Auch interessant

Kommentare