So lief die Lidl-Eröffnungs-Aktion

Das große Einkaufsrennen

+
Marktleiter Thomas Hollinger hat den Startschuss zum Power-Shopping gegeben.

München - An die Einkaufswagen, fertig, los! Bei der Neueröffnung eines Lidl durften sich "Power-Shopper" in drei Minuten kostenlos das Wagerl vollpacken. Das ist die Ausbeute:

Marktleiter Thomas Hollinger gibt den Startschuss – und schon rasen fünf Kunden wie wild durch den LIDL-Markt. Vor ihnen ist kein Regal sicher, in ihren Wagerln landet alles, was ihnen in Finger kommt. Zur Neueröffnung des Ladens in der Albert-Roßhaupter-Straße (Sendling) gab es bei LIDL am Montag ein ganz besonderes Spektakel: drei Minuten Power-Shopping. Die Regeln: Alle Waren, die ein Teilnehmer innerhalb von drei Minuten einpacken kann, darf er mit nach Hause nehmen – und zwar kostenlos. Ermittelt worden waren die Power-Shopper bei einem Gewinnspiel. In der tz zeigen sie jetzt ihre Ausbeute vom großen Einkaufsrennen und verraten ihre Erfolgsstrategien.

409,91 € - Wein und Öl

Wow! Mit einem so hohen Endbetrag hätte ich ja nie gerechnet. Und das, obwohl meine Strategie nicht ganz aufgegangen ist. Eigentlich wollte ich auch noch Waschmittel mitnehmen. Das hab ich leider nicht mehr geschafft. Aber ich freu mich sehr über meine neue Espresso-Maschine. Und viele Lebensmittel wie Wein, Speck und Olivenöl sind auch noch im Wagen. Ein bisserl was davon werd ich aber verschenken.

Rosemarie Hofer (65), Rentnerin aus Sendling

555,44 € - Schokolade

Vor dem Rennen hab ich mir eine genaue Route überlegt – und die bin ich abgelaufen. Aber ich hab total unterschätzt, wie schwer der Einkaufswagen wird, wenn man so viel einpackt. Trotzdem bin ich mit der Ausbeute sehr zufrieden. Wir haben jetzt literweise Red Bull und eine ganze Palette Überraschungseier. Und mein Schwiegervater freut sich sicher über eine Jahresration seiner Lieblingsschokolade!

Florian Schmid (27), Apotheker aus Kleinhadern

676,34 € - Plattenspieler

Ich bin in Laufschuhen hergekommen, damit ich besonders schnell bin. Schon bevor’s losging, hab ich eine Palette mit Red Bull vorne ins Regal gestellt. Die musste ich dann nur noch einladen. Und Silvester trink ich dieses Jahr Champagner. Davon hab ich mehrere Flaschen mitgenommen. Das beste Schnäppchen ist aber ein Plattenspieler mit USB-Anschluss. Das ist das perfekte Weihnachtsgeschenk...

Timmy Mass (28), Pro­jektingenieur, Sendling

374,12 € - Allesschneider

Am meisten freue ich mich über den Allesschneider. Zu Hause hab ich nämlich nur eine normale Brotschneidemaschine. Ich war in der vergangenen Woche schon ein paar Mal hier, um mich auf das Power-Shopping vorzubereiten. Zuerst bin ich an die Fleisch- und Wursttheke gelaufen, danach weiter zum Kaffee. Ganz spontan hab ich Tempos mitgenommen. Die sind mir zufällig untergekommen.

Manuela Hadamczyk (52), Sachbearbeiterin aus Sendling

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare