Was am häufigsten geliefert wird...

Münchner sind die Bestell-Meister

+
Die Münchner bestellen am liebsten bei Magic Sushi.

München - Heutzutage genügt ein Klick im Internet, und das Lieblingsgericht wird bequem nach Hause chauffiert. Die Münchner geben am meisten für Bringdienste aus. Das sind die Lieblingsgerichte und -dienste:

Das Portal lieferservice.de hat untersucht, bei welchen Bringdiensten die Münchner am liebsten bestellen – und was sie am liebsten essen!

Hier bestellen die Münchner am liebsten (VERGRÖßERUNG))

Dingdong, Essen ist da! Die Münchner sind die Bestell-Meister! Ob Pizza, Sushi oder Asianudeln: Sie geben deutschlandweit am meisten Geld fürs Essen aus. Im Durchschnitt zahlen sie pro Bestellung 19,97 Euro. Zum Vergleich: In Hamburg liegt der Durchschnittsbestellwert bei 18,60 Euro, in Berlin bei 17,50 Euro. Bundesweit sind es 18,50 Euro. Pro Monat gehen in München 9000 Bestellungen auf lieferservice.de ein. Damit landet die Landeshauptstadt bundesweit auf Platz zwei: Nur die Berliner (11 000 pro Monat) bestellen mehr!

Was die Münchner außerdem vom Rest der Republik unterscheidet: Sie lassen sich am liebsten Sushi liefern! Pizza – in den anderen Städten am beliebtesten – landet in der Landeshauptstadt erst auf Platz zwei, danach folgen Gegrilltes, Chinesisch und Thailändisch. Der beliebteste Bringdienst in München ist Magic Sushi (siehe Tabelle unten), gefolgt von Asiawok-Sushi. Erst auf dem dritten Platz landet mit Pizza La Gondola ein Italiener. Im vergangenen Jahr ginglieferservice.de in München an den Start. Gibt man auf der Website oder auf der App seine Postleitzahl ein, erhält man eine Liste mit Lieferdiensten – in München sind 450 Restaurants beteiligt. Für die Kunden ist der Dienst kostenlos, die Lokale geben acht Prozent des Bestellwerts an das Unternehmen ab. Übrigens: Die heißen Sommertage derzeit schwächen das Lieferdienst-Geschäft ganz schön: Bei schlechtem Wetter gehen rund 30 Prozent mehr Bestellungen ein.

Christina Meyer 

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr

Kommentare