Lilalu-Ferienprogramm vorgestellt

Noch mehr Ferienspaß für die Kinder

+
Lilalu-Fans: Sophie, Andreas, Dominic und Felina (v.l.) verkleidet als Mozart, Astronaut oder Jedi

München - Spaß und Spiel in den Ferien? Kein Problem: Lilalu hat sein Programm für 2013 vorgestellt. Die perfekte Gelegenheit für alle kleinen Münchner, Freundschaften zu schließen und Selbstbewusstsein zu tanken.

Mit strahlendem Gesicht erzählt Sophie (12) davon, wie gern sie sich als Mozart verkleidet. Sie hat bereits fünf Mal bei Lilalu teilgenommen. Felina (7) dagegen turnt am liebsten hoch oben am Trapez, sie freut sich schon riesig auf die nächsten Ferien.

Seit 1997 bietet Lilalu Ganztagsbetreuung in den Ferien an. Anfang vergangenen Jahres musste der Zirkus der Phantasie Insolvenz anmelden, doch er konnte gerettet werden und ist nun Teil der karitativen Organsisation Johanniter. Dieses Jahr gab es dann auch gleich mal ein paar Veränderungen. Diesmal wird die Betreuung erstmals in zwölf Stadtbezirken angeboten - das bedeutet kürzere Wege für die Eltern.

„Wir hoffen, dass bis nächstes Jahr alle Stadtbezirke dabei sind“, sagt Anna Seliger, Projektleiterin bei Lilalu. Auch mehr Workshops sind im Programm: Ob Wilde Kerle, Rope Skipping oder Selbsverteidigung - da ist für jeden was dabei. Für sozial schwache Familien stehen 700 Freiplätze zur Verfügung. „Wichtig ist, dass die Eltern wissen: Mein Kind ist gut betreut“, sagt Gerhard Bieber von den Johannitern.

Teilnehmen können alle Kinder zwischen 3 und 16 Jahren. Die Workshops finden jeweils von 9 bis 16 Uhr statt. Zusätzlich ist morgens von 7 bis 9 und abends von 16 bis 18 Uhr eine Betreuung möglich. Anmeldung und weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.muenchenticket.de.

Constanze Adam

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare