Verkehrsunfall

Linienbus: Verletzte nach Vollbremsung

München - Bei einer Vollbremsung eines Linienbusses wurden zwei Fahrgäste gegen eine Glastrennscheibe geschleudert. Grund war ein Kind, das plötzlich auf die Straße gelaufen war.

Der Linienbus fuhr am Montag gegen 17.30 Uhr auf der Pfeuerstraße in südlicher Richtung, als unvermittelt ein Kind die Straße in westlicher Richtung überquerte. Der 47-jährige Busfahrer erkannte die Situation und verringerte seine Geschwindigkeit. Als plötzlich ein zweites Kind, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, die Straße in entgegengesetzter Richtung überquerte, leitete der Busfahrer sofort eine Vollbremsung ein, um eine Kollision zu verhindern.

Wegen der Bremsung wurden zwei Frauen aus ihren Sitzen gehoben und gegen die Glastrennscheibe geschleudert, die daraufhin zu Bruch ging. Beide haben sich laut Polizeibericht nur leicht verletzt. Weitere vier Fahrgäste wurden durch Stürze und umherfliegende Glassplitter ebenfalls leicht verletzt. Der unachtsame Junge flüchtete von der Unfallstelle und kann wie folgt beschrieben werden: Circa sechs  Jahre alt, etwa 100 Zentimeter groß, schlank, dunkelblonde, sehr kurze Haare (Stiftenkopf). Er trug Bluejeans, rotfarbige Oberbekleidung und führte einen orangefarbenen Softball mit sich.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare