LKW-Brand in Anlieferzone

+

München - Ein 7,5 Tonnen schwerer Lastwagen ist am Freitagmorgen abgebrannt, als der Fahrer gerade etwas abliefern wollte. Es entstand ein großer Schaden.

Der Wagen stand schon in der Anlieferzone eines Einkaufzentrums an der Forstenrieder Allee, als er um kurz vor 7 Uhr in Flammen aufging. Als der 52-jährige LKW-Fahrer den Brand im Kastenaufbau seines Wagens bemerkte, versuchte er noch, selbst zu löschen. Nachdem ihm das nicht mehr gelang, alarmierte er gemeinsam mit dem Filialleiter des Einkaufszentrums die Feuerwehr München. Bei Ankunft der Einsatzkräfte quoll bereits dicker schwarzer Rauch aus der Anlieferzone direkt unter dem Einkaufscenter.

Laut Feuerwehr gingen sofort zwei Trupps zur Brandbekämpfung des LKW über die Garagenabfahrt vor. Weitere Trupps suchten indessen den verrauchten Tiefgaragenbereich nach Personen ab. Abschließend wurde die Tiefgarage mit einem Großlüfter entraucht. Bei den Löschversuchen zog sich der LKW-Fahrer eine Rauchgasvergiftung zu und wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt. Die Brandfahndung hat die Ermittlungen aufgenommen.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare