Lotto-Pech: Einbrecher geschnappt

München - Gleich drei Lottogeschäfts-Inhaber sind am Montag Opfer von Verbrechern geworden.

Den Anfang machte am Nachmittag ein Räuber, der mit nacktem Oberkörper und gezückter Pistole einen Lottoladen in der Wagmüllerstraße (Lehel) stürmte. Der etwa 40 bis 45 Jahre alte Täter zwang den 27-jährigen Geschäftsinhaber, ihm alles Geld aus der Kasse zu geben. Der Halb­nackte flüchtete anschließend mit etwa 100 Euro Bargeld in den Englischen Garten.

Weniger Erfolg hatten drei junge Männer, die es am Abend zunächst auf ein Lottogeschäft an der Untermenzinger Straße abgesehen hatten. Während zwei der Täter versuchten, die Tür aufzubrechen, stand der dritte Schmiere. Die Burschen machten jedoch so viel Lärm, dass sie ein Anwohner hörte und die Polizei alarmierte. Die Beamten konnten noch am Tatort einen 19-jährigen Münchner festnehmen. Seinen Spezln (17 und 23) gelang die Flucht.

Die beiden jungen Männer waren jedoch keinesfalls abgeschreckt – sie suchten sich gleich einen anderen Lotto-Laden, in den sie einbrechen konnten. Dabei wurden sie abermals von einem Zeugen beobachtet, der die Polizei rief – die beiden wurden ebenfalls festgenommen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Stichwahl in München 2020: Ergebnis vollständig ausgezählt - Dieter Reiter bleibt OB
Stichwahl in München 2020: Ergebnis vollständig ausgezählt - Dieter Reiter bleibt OB
Umbau am Hauptbahnhof hat Folgen für Tram-Verkehr: Mit diesen Einschränkungen müssen Sie rechnen
Umbau am Hauptbahnhof hat Folgen für Tram-Verkehr: Mit diesen Einschränkungen müssen Sie rechnen
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen

Kommentare