Ludwig-Dreh in München

+
Die Darsteller Sabin Tambrea als König Ludwig II. von Bayern und Paula Beer als Sophie in Bayern

München - Mehr als 125 Jahre nach seinem Tod kehrt “Märchenkönig“ Ludwig II. in die Münchner Residenz zurück - allerdings nur im Film.

Am Freitag wurde das Stadtschloss zur Kulisse für den neuen Ludwig-Film der Bavaria - gedreht wurde auch im beeindruckenden Cuvilliés-Theater.

“Die Originalschauplätze sind Voraussetzung für den Film“, sagte der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, am Freitag. Ludwig sei nicht nur eine “Kultfigur und ein Mythos“, sondern ein Charakter mit psychologischem Tiefgang. “Unser Herz schlägt für Ludwig“, sagte der Chef der Produktionsfirma Bavaria, Matthias Esche.

Die Residenz ist bei weitem nicht der einzige Original-Schauplatz der Dreharbeiten unter der Regie von Peter Sehr und Marie Noëlle. Auch Ludwigs Schlösser Neuschwanstein, Lindenhof und Herrenchiemsee werden zur Kulisse. Im August wurde bereits am Starnberger See gedreht, wo Ludwig vor 125 Jahren unter mysteriösen Umständen starb. Mitte November sollen die Dreharbeiten abgeschlossen sein, der Kinostart ist für Dezember 2012 geplant.

Der 1984 in Rumänien geborene Schauspieler Sabin Tambrea übernimmt die Rolle des jugendlichen Königs. Bisher war er vor allem auf der Theaterbühne zu sehen. Darüber hinaus gehören zum hochkarätig besetzen Darstellerensemble unter anderen Hannah Herzsprung als Kaiserin “Sisi“, Uwe Ochsenknecht als Prinz Luitpold, Axel Milberg als König Max II. und Friedrich Mücke als Richard Hornig. Der Komponist Richard Wagner wird von Edgar Selge gespielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke – Schienenersatzverkehr eingerichtet
Sperrung auf S4- und S6-Strecke – Schienenersatzverkehr eingerichtet
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare