Polizeibilanz zum CL-Hit

21-Jähriger von ManU-Fans brutal verprügelt

+
Englische Anhänger vor der Partie am Platzl.

München - Weil ein 21-Jähriger auf einem S-Bahnsteig am Hauptbahnhof versehntlich einen Mann angerempelt hat, wurde er zusammen geschlagen - offenbar von Manchester-United-Fans.

Wie Bundespolizei mitteilt, wollten ein 21-jähriger Münchner und sein 23-jähriger Kumpel aus dem Landkreis Erding am Mittwoch gegen 19.15 Uhr eine S-Bahn erreichen. Dabei rempelte der 21-Jährige versehentlich einen unbekannten Mann an, der mit einer Gruppe von etwa zehn Personen ebenfalls auf dem Mittelbahnsteig stand. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei bestand die Gruppe offenbar aus Fußballfans aus England, die zum Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen Manchester United angereist waren.

Der unbekannte Mann schlug sofort mit der Faust zu und beleidigte den 21-Jährigen wüst und aggressiv auf Englisch. Als der 21-Jährige daraufhin auf den Boden fiel, kamen einige weitere unbekannte Männer hinzu und traten auf den jungen Mann ein. Sein 23-jähriger Kumpel versuchte zu schlichten und bekam dabei ebenfalls Schläge und Tritte, unter anderem gegen den Kopf, ab. Außerdem wurde er gegen eine Säule geschleudert.

Der 21-jährige Münchner erlitt mehrere leicht blutende Schürf- und Risswunden am Kopf sowie eine Beule am Hinterkopf. Seine Hose war zudem zerrissen. Sein 23-jähriger Kumpel kam vorwiegend mit Prellungen davon. Beide wurden noch am Bahnsteig ambulant versorgt.

Die Polizei leitete eine Fahndung nach der Gruppe der zehn Männer ein, die aber bislang erfolglos blieb. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichlicher Körperverletzung und wertet derzeit das Videomaterial vom Bahnsteig aus.

Pressestimmen: ManU hat "ausgemüllert"

Pressestimmen: ManU hat "ausgemüllert"

Zu kleineren Zwischenfällen kam es in der Innenstadt und an der Arena. Die Gästefans aus England versammelten sich in der Innenstadt und besuchten dort die bekannten Lokalitäten. Ein stark angetrunkener Fan bespritzte aufgrund seiner Alkoholisierung Passanten mit Bier. Als er einer Passantin an das Gesäß griff, schritt die Polizei ein und nahm den Fan vorläufig fest.

Zu weiteren Zwischenfällen kam es rund um die Partie vor Ort in und vor der Arena. Vor dem Spiel versuchten mehrere Engländer durch Überspringen der Drehkreuze in den Stadionbereich zu gelangen. Bei einem Versuch, einen dieser Fans festzuhalten, trat dieser gegen den Oberschenkel einer Polizeibeamtin und wurde deshalb angezeigt.

Während des Spiels schlug ein bislang unbekannter Täter einen Gastfan von hinten nieder und raubte diesem anschließend dessen Eintrittskarte. Unmittelbar nach dem Führungstreffer zündeten Anhänger von Manchester United zwei rote Bengalische Feuer im Gästebereich der Arena. Die Personen konnten von der Polizei ermittelt und vorläufig festgenommen werden.

Insgesamt kam es zu 17 vorläufigen Festnahmen durch die Polizei wegen Erschleichen von Leistungen, Beleidigung, Körperverletzung, Verstosses gegen das Sprengstoffgesetz und Hausfriedensbruch.

pak/fw/pm

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare