Polizei kam gleich zwei Mal

25-Jähriger grapscht und randaliert am Hauptbahnhof

München - Ein junger Afrikaner hat zahlreiche Reisende am Montagabend am Münchner Hauptbahnhof belästigt. Er hat eine Frau begrapscht und als die Polizei kam, flippte er komplett aus.

An einem Imbissstand am Münchner Hauptbahnhof hatte sich der 25-jährige Mann aus Sierra Leone positioniert. Nachdem er gegen 21.45 Uhr eine 29-jährige Frau aus Hannover zunächst verbal belästigte, fasste er ihr dreist an die Oberweite. Als die Beamten dazwischen gingen, reagierte er aggressiv, verweigerte persönliche Angaben und wollte seinen Personalausweis nicht herausgeben, berichtet die Bundespolizei. Die Polizisten verhängten einen Platzverweis. Dann ließen sie den Mann gehen.

Doch nicht einmal eineinhalb Stunden später sahen sie sich bereits wieder. Diesmal in der Schalterhalle. Dort griffen die Polizeibeamten den Afrikaner auf, als er Bierflaschen von anderen Kunden zu Boden donnerte und die Leute um sich herum beschimpfte. Wieder verhielt sich der Afrikaner äußerst aggressiv gegenüber der Bundespolizei. Die Beamten mussten sogar unmittelbaren Zwang anwenden. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 3,28 Promille.

Am Dienstag wird der 25-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Es wird wegen Beleidung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

can

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare