Aus Suff erwacht

Absturz am Hauptbahnhof: Betrunkener (39) überwindet Geländer und fällt in die Tiefe

+
Etwa vier Meter stürzte ein in der Schalterhalle des Münchner Hauptbahnhofs in die Tiefe.

Den Aufprall steckte er erstaunlich gut weg. Ein 39-Jähriger ist am Hauptbahnhof mächtig abgestürzt - in vielerlei Hinsicht.

München - Am Sonntagmorgen, gegen 04:45 Uhr schlief ein 39-Jähriger auf der Galerie des Münchner Hauptbahnhofes. Als der Türkischstämmige aufwachte, urinierte er nach Zeugenaussagen zunächst über das Geländer. Anschließend überstieg er das Geländer, saß kurz darauf und stürzte von dort aus etwa vier Meter in die Tiefe, wo er auf dem Fliesenboden in der Schalterhalle aufschlug. 

Äußerlich waren bei dem augenscheinlich alkoholisierten Mann aus Memmingen keine größeren Verletzungen erkennbar. Er blutete lediglich leicht aus dem Mund. Ein alarmierter Rettungsdienst brachte der 39-Jährigen nach einer Erstversorgung in ein Münchner Krankenhaus.

Lesen Sie auch:  „Pendler werden massiv benachteiligt“ - Kritik an MVV-Tarifreform

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Miet-Wut in München: So watscht Ude Ministerpräsident Söder ab
Miet-Wut in München: So watscht Ude Ministerpräsident Söder ab
Diese drei Möglichkeiten gibt‘s für die Tram durch den Englischen Garten
Diese drei Möglichkeiten gibt‘s für die Tram durch den Englischen Garten

Kommentare