Am Hauptbahnhof

Älteres Ehepaar nimmt Abkürzung über Gleise

München - Weil ein älteres Ehepaar eine Abkürzung über die Gleise am Hauptbahnhof nahm, musste ein Meridian-Zug eine Vollbremsung einleiten. Das Paar ging einfach weiter.

Gegen 9.40 Uhr überquerten der Mann und die Frau (75 und 80) Gleis 36 am Münchner Hauptbahnhof. Wie die Bundespolizei mitteilt, gaben sie später an, dass sie ihren Weg über die Gleise abkürzen wollten.

Ein Meridian-Zug, der gerade auf der Strecke mit etwa 30 Stundenkilometern unterwegs war, musste eine Schnellbremsung einleiten. Während dieser zog der Mann seine Frau am Arm aus dem Gleisbereich. Sie blieben ebenso unverletzt wie die zehn bis 15 Personen, die sich im Zug befanden.

Doch dann ging das Ehepaar einfach weiter, auf einen so genannten Achtungspfiff reagierten sie zwar hektisch und erschrocken, blieben aber dennoch nicht stehen. Beamte der Bundespolizei konnten sie aber kurze Zeit später an der Arnulfstraße aufhalten.

Gegen das Paar werden nun Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr eingeleitet.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Disko-Messerstecherei: Polizei nimmt Verdächtigen (19) fest
Disko-Messerstecherei: Polizei nimmt Verdächtigen (19) fest
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details

Kommentare