Großaufgebot der Feuerwehr

Alarm im Hauptbahnhof: Regionalzug brennt

+
Ein Zug in der Haupthalle des Münchner Hauptbahnhofes.

München - Großer Schreck am Mittwochabend im Münchner Hauptbahnhof: Ein Regionalzug, der aus Augsburg kam, brannte. Die Feuerwehr rückte aus, ein Schaffner und eine Zugbegleiterin kamen in die Klinik.

Der Zugführer hatte bei dem Regionalzug, der am frühen Mittwochabend aus Augsburg in die Münchner Haupthalle einfuhr, einen Defekt festgestellt. Offenbar war die Bremse heißgelaufen und hatte zum Brennen angefangen. Mitarbeiter des Infopoints am Hauptbahnhof konnten den Brand mit Feuerlöschern löschen. Das betroffene Gleis und auch das Nachbargleis war bereits von Mitarbeitern der Deutschen Bahn abgesperrt worden.

Als die Feuerwehr eintraf, gab es aber noch eine starke Rauchentwicklung. In der Halle zogen rund um Gleis 15 und 16 Rauchschwaden. Ein Schaffner und eine Zugbegleiterin klagten über Atemprobleme, sie kamen mit dem Rettungswagen der Feuerwehr in die Klinik.

Die Einsatzkräfte konnten nach etwa einer Dreiviertelstunde wieder fahren. Techniker der Bahn untersuchten den Zug. Ob er noch weiterfahren konnte, war am Abend noch nicht klar. Für die Menschen im Bahnhof bestand laut Feuerwehr zu keiner Zeit eine Gefahr, auch der Schienenverkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Wie hoch der Schaden am Zug ist, ließ sich am Abend noch nicht beziffern.

kg/weg

Auch interessant

Meistgelesen

Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht

Kommentare