Vier Verletzte bei Unfall

Bus zum Bremsen genötigt: Schülerin stürzt in Scheibe

München - Ein Autofahrer hat in der Münchner Innenstadt einen MVG-Bus zur Vollbremsung gezwungen. Das hatte Folgen: Vier Schüler wurden verletzt, ein Mädchen stürzte durch eine Glastrennscheibe.

Wie die Münchner Polizei berichtet, fuhr ein 35-jähriger MVG-Busfahrer mit rund 50 Fahrgästen auf der Theresienhöhe in nördliche Richtung. Er bog rechts in die Hans-Fischer-Straße ab, links daneben fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer mit einem schwarzen Wagen und wollte ebenfalls nach rechts in diese Straße abbiegen.

Im Scheitelpunkt der Kurve wechselte der unbekannte Fahrer laut Polizei völlig unvermittelt die Spur und bremste ohne ersichtlichen Grund vor dem Bus. Der 35-jährige Fahrer musste eine Vollbremsung hinlegen. Durch den Ruck stürzte eine 14-jährige Schülerin durch eine Glastrennscheibe im Bus und verletzte sich. Die umherfliegenden Glassplitter verletzten noch drei weitere Schüler zwischen 12 und 14 Jahren. Die Jugendlichen wurden noch vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Danach wurden sie von ihren Müttern abgeholt.

Von dem Unfallverursacher fehlt bisher jede Spur. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon 089/6216 3322.

kg

Rubriklistenbild: © mzv-mm

Auch interessant

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare