Herrenloser Koffer

Bahnsteig kurzfristig abgesperrt: Entwarnung am Hauptbahnhof

Kleine Ursache, große Wirkung: Wegen eines herrenlosen Koffers ist am Donnerstagmittag kurzzeitig ein Teil eines Bahnsteigs am Münchner Hauptbahnhof gesperrt worden. Auch Züge durften nicht einfahren. 

München - Wie die Bundespolizei mitteilt, wurde am Donnerstagmittag, 3. August, der Hauptbahnhof München, im Bereich zu den Gleisen 22/23, kurzfristig durch die Bundespolizei geräumt und abgesperrt. Der Grund: Auf einer Bank war ein herrenloses Gepäckstück gefunden worden.

Kurz nach 13 Uhr wurden der Leitstelle der Bundespolizeiinspektion München zwei herrenloses Gepäckstücke am Bahnsteig 22/23 des Münchner Hauptbahnhofes gemeldet. Bundespolizisten begutachteten das Gepäckstück und veranlassten, dass der Bahnsteig geräumt und abgesperrt wird und das Züge einfahren.

Dann kam ein Sprengstoffsuchhund zum Einsatz. Gegen 13.50 Uhr konnte dann Entwarnung gegeben werden. Die Gepäckstücke werden nun als Fundsache behandelt und nach dem oder den Besitzern geforscht.

Wegen der Gleissperrung konnte der ICE 583 aus Hamburg kommend nicht planmäßig in den Hauptbahnhof einfahren und musste mit den Passagieren an Bord vor dem Hauptbahnhof auf einem freien Gleis warten. Laut Bundespolizei bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Reisende.  

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf

Kommentare