An einer Straßensperre

Beim Anfahren: Autofahrer übersieht Polizisten

München - An einer Straßensperre unterhielt sich ein 62-Jähriger aus seinem Auto heraus mit einem Polizisten. Als andere Autos plötzlich anfuhren, tat das auch der 62-Jährige - jedoch ohne auf den Polizisten zu achten, der vor seinem Auto vorbeilief.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 62-Jähriger am Freitag gegen 14.25 Uhr mit seinem Mercedes auf der Arnulfstraße Richtung Bahnhofsplatz.

Nach der Kreuzung zur Seidlstraße/Paul-Heyse-Unterführung stand ein 26-jähriger Polizeibeamter an der dortigen Straßensperre. Der Autofahrer fuhr an die Sperre heran und befragte den Polizisten. Während dieser mit dem 62-Jährigen durch das geöffnete Beifahrerfenster sprach, bemerkte der Autofahrer, dass der Querverkehr aus der Paul-Heyse-Unterführung anfuhr. Nachdem das Heck seines Mercedes noch aus dem Fahrstreifen ragte, fuhr er ein kurzes Stück nach vorne an, ohne auf den Polizisten zu achten, der vor seinem Fahrzeug vorbeilief.

Der Polizist wurde am linken Schienbein von der Stoßstange des Mercedes angefahren und verletzte sich dabei leicht. Er ging selbst zum Arzt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Diese drei Freunde retteten eine Frau vor Vergewaltigern
Diese drei Freunde retteten eine Frau vor Vergewaltigern
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare