Widerstand gegen Festnahme

Beim Drogengeschäft ertappt: Dealer schlägt Polizist ins Gesicht

München - Direkt nach einem Drogengeschäft haben Polizisten einen Dealer und Kunden in der Bayerstrasse festgenommen. Der Verkäufer allerdings wehrte sich und wurde rabiat.

Wie die Polizei berichtet, bemerkten Polizeibeamte am Mittwoch, 2.12. um 15.50 Uhr, wie ein 23-jähriger Mann einen gleichaltrigen Mann aus Haar in der Bayerstraße in der Nähe des Hauptbahnhofs ansprach und ihn fragte, ob er Marihuana kaufen wollte. Die beiden wickelten ein Drogengeschäft über 50 Euro ab - und wurden danach festgenommen

Der Verkäufer leistete bei der Festnahme Widerstand und schlug einem Polizeibeamten mit seinem Ellenbogen ins Gesicht. Der Polizist wurde zum Glück nur leicht verletzt und war weiterhin dienstfähig. Der Dealer allerdings wurde unter "unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht", so die Polizei, und dort gefesselt.

Er hatte noch weitere Betäubungsmittel bei sich und wurde dem Haftrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Der erließ einen Haftbefehl.

Der 23-jährige aus Haar wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Er wurde wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare