Im Meridian aus Rosenheim

Wegen Rausch: Schwede kommt nicht mehr aus Zug

München - In einem Meridian-Zug aus Rosenheim hat ein 60-jähriger Schwede offenbar sein persönliches Maß extrem überschritten: Er hatte so viel Alkohol getrunken, dass er nicht mehr laufen konnte.

Am Mittwochabend gegen 20 Uhr rief die Zugbegleiterin eines Meridian-Zuges die Bundespolizei zur Unterstützung: Ein 60-jähriger Fahrgast war nicht mehr in der Lage, sich auf den Füßen zu halten. Gehen konnte er überhaupt nicht mehr.

Als der Meridian dann am Gleis 12 des Hauptbahnhofs in München ankam, trafen die Bundesbeamten auf einen stark alkoholisierten Mann aus Schweden, der nicht mehr dazu in der Lage war, den Zug aus eigener Kraft zu verlassen.

Die Streife half dem Mann aus Stockholm schließlich aus dem Zug und nahm ihn mit auf die Wache. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,36 Promille bei dem 60-Jährigen. Der Schwede wurde in Gewahrsam genommen und schlief seinen Rausch auf der Dienststelle aus.

pak

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare