Er wedelte damit herum

Betrunkener sorgt für Panik wegen Patronengurt

+
Seltsamer Schmuck: 66 leere Patronenhülsen für Maschinengewehre stecken in dem Gurt, den Polizisten dem betrunkenen 31-Jährigen im Hauptbahnhof abnahmen.

Ein betrunkener Mann hat am Montagmorgen für vereinzelte Panik am Münchner Hauptbahnhof gesorgt. Er wedelte mit einem Patronengurt herum. Die Bundespolizei löste die Situation auf.

München - Mitten im morgendlichen Berufsverkehr hat ein betrunkener Senegalese (31) am Montag die Fahrgäste auf dem S-Bahnsteig am Hauptbahnhof erschreckt. Nach Angaben der Polizei wedelte der Mann gegen 8.15 Uhr wild mit einem Patronengurt eines Maschinengewehrs, in dem 66 leere Patronenhülsen steckten. Einige Pendler rannten in Panik davon. Ein Augenzeuge informierte die Bahn-Security. Letztlich konnte erst die Bundespolizei den aggressiven Mann bändigen. Der Patronengurt wurde sichergestellt. Die Hülsen (Kaliber 4 Millimeter) sind nicht mehr funktionsfähig. Damit blieb nur noch eine Anzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit übrig.

Der Mann hatte 2,29 Promille intus. Es ist nicht das erste Mal, dass der in Garching lebende Asylbewerber auffiel. Er war im März 2015 über Umwege nach Bayern gekommen, wechselte mehrfach den Aufenthaltsort. Er wurde einmal bereits wegen eines Drogendeliktes aktenkundig und soll auch mal in Haft gesessen haben.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare