Am frühen Morgen am Hauptbahnhof

Blutiger Angriff vor Burger King: 21-Jähriger verletzt

+
Die Polizei sperrte den Bereich vor dem Burger King am Hauptbahnhof ab (Archivbild).

Am Dienstagmorgen hat es vor dem Burger King am Hauptbahnhof einen blutigen Angriff gegeben. Die Polizei sperrte den Bereich sofort ab.

München - Pendlern bot sich am Dienstagmorgen vor dem Burger King am Hauptbahnhof (Ausgang Bayerstraße) ein unappetitliches Bild: Eine große Blutlache am Boden deutete auf einen brutalen Angriff hin. Die Beamten der Bundespolizei sperrten den Tatort sofort ab, mit ausgestreckten Armen signalisierten sie Passanten, dass sie den Bereich nicht betreten dürfen. Eine Polizistin mit blauen Gummi-Handschuhen machte Fotos. Beweise sichern.

Wie die Bundespolizei einige Stunden später in einer Pressemitteilung schreibt, handelt es sich bei dem Täter um einen 27-jährigen Somalier. Er hatte einem 21-jährige Landsmann eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen. Wie es zu dieser Tat kam, muss die Polizei nun ermitteln. Im Raum steht der Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung.

Der 21-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der 27-Jährige wird im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

kg

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion