Diebstahl am Hauptbahnhof

Dank Überwachungsvideo: Gepäckdieb geschnappt

München - Einem Touristen (64) wird am Montagmorgen am Hauptbahnhof das Gepäck geklaut - dank der Videoaufzeichnungen vom Bahnhof wird der Dieb aber schnell gefasst. Sein wertvollstes Beutestück: ein Maniküre-Set.

Wie die Bundespolizei berichtet, hatte ein 64-jähriger Kroate am Montagmorgen, 2. Februar, gegen 3 Uhr Früh sein Gepäck auf der Empore des Münchner Hauptbahnhofs unbeaufsichtigt gelassen. Ein 21-jähriger Österreicher nutzte die Gelegenheit, um die Gepäckstücke mitzunehmen. 

Der Kroate meldete den Verlust seines Gepäcks der Bundespolizei. Er hatte nach eigenen Angaben das Gepäck bei den Sitzplätzen an einer Sitzecke auf der Galerie abgestellt und war auf der Galerie spazieren gegangen, aber immer wieder zur Sitzecke zurückgekehrt. Um 3.15 Uhr bemerkte er, dass das Gepäck weg war. Nach erfolgloser Suche, erstattete er gegen 3.45 Uhr Anzeige.

Die Polizei wertete die Videoaufzeichnung aus, und entdeckte darauf auch den Diebstahl. Sofort wurde im Bahnhof nach dem Täter gesucht - und der 21-jährige Österreicher auch gefunden. Die gesuchten Gepäckstücke entdeckten Bundespolizisten kurze Zeit später in der Nähe des Bahnhofs.

Während der Geschädigte bei der Durchsicht seines entwendeten Gepäcks keine fehlenden Gegenstände bemerkte, erklärte der geständige Dieb, er habe eine goldfarbene Pinzette sowie Kekse aus dem Handgepäck entwendet. Der Wert der entwendeten Gegenstände belief sich auf rund 500 Euro, darunter eine 180 Euro teure Bahnfahrkarte sowie ein Maniküre-Set im Wert von 250 Euro.

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare