Ärger am Hauptbahnhof

Dieser Falschparker legte den Tram-Verkehr lahm

+
Kein Durchkommen gab's für die Tram am Hauptbahnhof.

München - Ärger am Hauptbahnhof: Ein Aalener hat mit seinem falsch abgestellten Auto den Tram-Verkehr zwischenzeitlich lahmgelegt.

Immer wieder diese Stelle! Weil Autofahrer beim Abstellen ihres Wagens in der Bayerstraße gegenüber des Hauptbahnhofs den Tramverkehr ignorieren, kommt es dort des Öfteren zu Chaos.

So war's an Silvester - und auch einen Tag später, an Neujahr. Gegen 12.30 Uhr parkte ein lilafarbener Ford mit Aalener Kennzeichen so weit in der Fahrbahn, dass für eine Tram der Linie 19 Richtung St.-Veit-Straße kein Durchkommen mehr war. Die Folge: Straßenbahn-Stau!

Denn hinter der ersten Tram folgte eine zweite, die natürlich auch nicht weiterfahren konnte. Und eine dritte. Und so weiter. Die Straßenbahn-Fahrer waren zu bemitleiden. Sie stiegen aus, ärgerten sich und riefen Dinge wie "Wieder die selbe Stelle wie gestern!" Vom Fahrer des Wagens war natürlich weit und breit keine Spur. Und bis dieser gefunden war, dauerte es eine ganze Weile.

Zu Behinderungen wie diesen kommt es regelmäßig - erst recht jetzt, wenn die Schneeberge die Fahrbahn verengen. Natürlich sind nicht so viele betroffen wie bei einer Stammstrecken-Sperrung. Aber für die Fahrgäste und auch die Tram-Fahrer sorgen die Auto-Hindernisse immer wieder für Ärger. Also: Aufpassen beim Wagenabstellen.

lin

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare