Schraubenzieher und Handy verloren

DNA-Spur überführt Hoteldieb

München - Im Juli überfielen drei Männer ein Hotel in der Ludwigsvorstadt. Jetzt konnten die Ermittler die DNA eines Täters feststellen.

An einem Sonntag im Juli nutzte ein zunächst unbekannter Täter gegen 2.15 Uhr den Rundgang eines Nachtportiers in einem Hotel in der Ludwigvorstadt zu einem Diebstahl.

Während zwei Komplizen am Hoteleingang „Schmiere standen“, begab sich der dritte Täter zur Rezeption und brach dort eine versperrte Schublade mit einem Schraubenzieher auf. Er entwendete verschiedene Wertgegenstände und wurde vom plötzlich zurückkehrenden Nachtportier überrascht. Die drei Täter ergriffen sofort die Flucht, während der Nachtportier ihnen noch hinterherlief. Dabei verlor der eine Täter seinen Schraubenzieher und ein mitgenommenes Handy.

An den Gegenständen konnte dann im Anschluss die DNA gesichert werden. Die Auswertung dieser DNA-Spur durch das Bayerische Landeskriminalamtes führte nun zu einem 21-jährigen Rumänen. Dieser ist auch bereits als Einbrecher speziell im Bezug zu Hoteldiebstählen bekannt. Die Suche nach dem Täter läuft aktuell auf Hochtouren.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare