Bauprojekt im Dreimühlenviertel

Einweihungsfest fürs neue Rodenstock-Gelände

+
Darauf ist die Baywobau stolz: Der Neubaukomplex im Dreimühlenviertel.

München - Neuer Wohnraum: In relativ kurzer Zeit hat die Baywobau im Dreimühlenviertel den „Rodenstock Garten“ genannten Komplex in die Höhe gezogen – Am kommenden Wochenende wird gefeiert.

Nach drei intensiven Baujahren ist der Rodenstockblock im Dreimühlenviertel bezugsfertig. Die Baywobau wird das am kommenden Freitag, 17. Juli, mit den neuen Bewohnern und der Nachbarschaft feiern. Besichtigt werden kann ab 17 Uhr das gesamte neue Wohn- und Geschäftsquartier mit seinen 284 Wohnungen, den sechs Läden, einem Café und der städtischen Kindertagesstätte. Alle Wohnungen sind bereits vergeben, 174 wurden direkt verkauft, die anderen gingen an zwei Münchner Investoren, die diese vermieten.

„Das Fest ist ein echtes Angebot, damit sich neue und alte Bewohner kennenlernen“, glaubt Paul Bickelbacher von den Grünen. Und auch Parteikollegin Silvia Haas empfindet die Einweihungsfeier als konsequente Weiterführung der Bürgerbeteiligung. Dabei stand der Bezirksausschuss der Veranstaltung zunächst skeptisch gegenüber, weil der kommerzielle Bauträger und nicht etwa Einzelpersonen aus dem Viertel das Fest verantworten. Der persönliche Auftritt des Projektleiters Hans-Peter Holzner von der Baywobau konnte den BA allerdings überzeugen. „Wir wollen explizit kein internes Fest mit den Käufern der Wohnungen und den neuen Mietern, sondern ein Viertelfest“, erklärt Holzner. „Deshalb haben wir auch verschiedene Restaurants aus der Nachbarschaft für die Einweihungsfeier gewonnen.“ Damit das Straßenfest ein Erfolg wird, muss die Isartalstraße kleinteilig vom Roecklplatz bis zum Neubauquartier gesperrt werden. Die Veranstaltung endet planmäßig gegen 22 Uhr.

Im Innenhof des neuen Gebäudes kann man zum Fest die beindruckenden Fotos von Marc Dietenmeier sehen, die den Bauverlauf dokumentieren. Drei Bands spielen im Verlauf des Nachmittags und Abends auf. An einem Bauzaun können Graffitikünstler wirken, die einzelnen Teile darf das Publikum anschließend mit nach Hause nehmen.

Die Baywobau, die den Neubau Rodenstock Garten nennt, ist stolz darauf, dass sie das große Vorhaben in einer verhältnismäßig kurzen Zeit realisiert hat. Außerdem betont man die Blockrandbebauung mit unterschiedlichen Materialien, Farben und bautechnischen Details. Diese spiegelten die klassische Gründerzeitbebauung entlang der Auenstraße, der Isartalstraße und des Roecklplatzes wider und integrierten das neue Ensemble damit in die historisch gewachsenen Strukturen. Die Zukunft wird zeigen, wie sich der Block und seine Bewohner in das Dreimühlenviertel einfinden.

Lesen Sie hier: Das sind Münchens Bauprojekte mit schillernden Namen

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare