Verspätungen auf den Linien 18 und 19

Elektronik defekt: Neue Tram bleibt liegen

+
Die liegengebliebene Avenio-Tram.

München - Am Dienstagmorgen streikte bei einer nagelneuen Avenio-Tram die zentrale Elektronik. Die Folge: Auf den Linien 18 und 19 ging vorerst nichts mehr.

Als hätte die städtische MVG nicht schon genug Kummer mit ihren Trambahnen: Am Dienstagmorgen streikte bei dem nagelneuen Avenio-Modell, dass Siemens Mitte September ausgeliefert hat, die zentrale Elektronik. Auf Höhe Hermann-Lingg-Straße blieb die 19er Tram um 8.15 Uhr liegen. Folglich ging auch für die 18er Tram nichts mehr, die MVG schickte Ersatzbusse.

Es dauerte bis 9 Uhr, bis die Bahn in die Tram-Werkstatt nach Steinhausen geschleppt war und die anderen Trambahnen auf den Linien 18 und 19 wieder fahren konnten. Jetzt müssen die Siemens-Techniker den Zug wieder flott bekommen. Die Panne gestern war die erste größere Störung mit dem nagelneuen Zug. MVG-Chef Herbert König hatte die Avenio-Tram wegen des Zulassungs- und Pannenchaos bei der Variobahn bestellt, die von einem anderen Hersteller kam.

We

So sieht Münchens neue Tram aus - Bilder der Präsentation

So sieht Münchens neue Tram aus - Bilder der Präsentation

Auch interessant

Meistgelesen

Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen

Kommentare