Heftiger Unfall in München

Trotz Verbots gewendet: VW kracht in Ferrari und schleudert ihn gegen Baum

Ein VW-Fahrer wollte in München mit seinem Auto wenden - verbotenerweise. Ein Ferrarifahrer konnte nicht mehr ausweichen und wurde gegen einen Baum geschleudert.

  • In München ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.
  • Ein VW kollidierte mit einem Ferrari. 
  • Es entstand ein enorm hoher Sachschaden.

München - Am Sonntag, 31.05.2020, gegen 17:10 Uhr, fuhr ein 71-Jähriger aus dem nördlichen Münchner Landkreis mit seinem VW auf der Erhardtstraße in Richtung Corneliusbrücke. Im Bereich der Boschbrücke wollte er über die Fahrstreifen des Gegenverkehrs verbotswidriger Weise wenden.

VW wendet verbotenerweise - und kracht in Münchner Ferrari-Fahrer

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand übersah er dabei einen hinter ihm fahrenden 27-Jährigen, der mit einem Ferrari unterwegs war. Dieser versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge wurden auf die Gegenspur geschleudert, wobei der Ferrari an einem Baum zum Stehen kam.

Ferrari in München gegen Baum geschleudert - beträchtlicher Gesamtschaden

Der 27-Jährige wurde an der Hand verletzt und in einem Krankenhaus behandelt. Der entstandene Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen liegt bei über 100.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen werden von der Münchner Verkehrspolizei geführt.

Ferrari, Maserati und Porsche: Für „Autoposer“ gehört die Flaniermeile zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit zu ihrem bevorzugten Revier. Der Kampf gegen den Lärm ist nicht einfach. Auch illegale Autorennen werden gelegentlich veranstaltet. Erst vor Kurzem haben Polizisten ein verbotenes Rennen beendet. 

Rubriklistenbild: © AFP / VALERY HACHE

Auch interessant

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare