Stundenlanger Einsatz am Vormittag

Frau randaliert mit Messer - SEK rückt an

München - Langer Einsatz für die Polizei: Weil eine Frau in ihrem Wohnhaus mit einem Messer randaliert hatte, rückten die Beamten des Sondereinsatzkommandos an - und waren stundenlang gefordert.

Gegen 8 Uhr morgens ging die Erstmeldung bei der Polizei ein: Demnach sollte eine Frau in einem Haus in der Tumblingerstraße, Ecke Poccistraße, randalieren. Laut Polizei stand dabei die Frage in der Luft, ob die Frau andere Hausbewohner mit einem Messer bedroht.

Deswegen rückte gleich ein ganzes Großaufgebot an: mehrere Streifenwagen, SEK-Beamte mit Maschinengewehren und Sturmhaube sowie Notarzt und Krankenwagen. Laut Polizeisprecher ist es durchaus normal, so viele Beamte einzusetzen, wenn die Meldung kommt, dass eine Person mit einer Waffe hantiert. Zudem ist die Frau polizeibekannt.

Der Einsatz dauerte dann auch den ganzen Vormittag, erst gegen 12.45 Uhr wurde er beendet. Die Frau konnte laut Polizei beruhigt werden und kam in ein Krankenhaus.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?
Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 

Kommentare