Im Glockenbachviertel

Münchnerin (31) auf dem Heimweg überfallen

München - Eine 31-jährige Münchnerin ist am vergangenen Samstag auf dem Heimweg in der Isarvorstadt überfallen worden. Direkt vor der Haustür packte sie ein Täter von hinten und riss sie zu Boden.

Gegen 5 Uhr Früh war die junge Frau auf dem Weg zu ihrer Wohnung zwischen der Hans-Sachs-Straße und der Fraunhoferstraße. Als sie die Hauseingangstür aufgesperrte, griff sie ein bislang unbekannter Täter von hinten an und zerrte sie auf den Gehweg.

Der Mann entriss ihr die Handtasche und brachte sie zu Boden. Ein weiterer Täter stand in der Nähe, beobachtete die tat, aber nicht aktiv. Beide Täter flüchteten in Richtung Hans-Sachs-Straße. Den Schlüsselbund der frau warfen sie auf der Flucht weg. 

Eine Anwohnerin beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei.

Die 31-Jährige erlitt ein Hämatom am rechten Auge, eine Platzwunde an der Unterlippe und eine Unterblutung am rechten Ellenbogen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Handtasche, aus der das Firmenhandy und ein geringer Bargeldbetrag fehlten, wurde beim Polizeipräsidium München abgegeben.

Täterbeschreibung:

Aktiver Täter: Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, korpulent, kurze, helle Haare; bekleidet mit dunkler Jacke und heller Jeanshose Passiver Täter: Männlich, Alter unbekannt, ca. 170 cm groß, schlank/dünn; komplett dunkel gekleidet.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt
Legendäres Lokal in München öffnet wieder seine Pforten - diese Änderungen erwarten Gäste jetzt

Kommentare