Täter erheblich alkoholisiert

Betrunkener beißt Sicherheitskraft - Hose verhindert Schlimmeres

Ein Mitarbeiter der DB-Sicherheit ist am Hauptbahnhof von einem erheblich alkoholisierten Mann gebissen worden. Die Arbeitskleidung des Opfers verhinderte eine schlimmere Verletzung.

Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt - Gegen 04:15 Uhr am Mittwochmorgen kam es im Warteraum zu einer körperlichen Attacke gegen einen 22-jährigen Mitarbeiter der DB-Sicherheit. 

Ein 45-jähriger Österreicher, der sich dort aufhielt, biss bei einer Hausrechtskontrolle den DB-Mitarbeiter durch die Hose ins Knie. Der 22- Jährige erlitt dabei eine Rötung am Knie. Bei dem in Laim wohnenden Österreicher wurde eine Atemalkoholkonzentration von 2,45 Promille gemessen. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu

Kommentare