Am Hauptbahnhof in München

Mann küsst Frau gegen ihren Willen - und beißt sie in Lippe

München - Ein Mann soll in der Nacht auf Montag eine Frau am Hauptbahnhof bedrängt haben. Der 34-Jährige betatschte die Frau, küsste sie gegen ihren Willen und bis ihr in die Lippe.

Er war betrunken - und bedrängte in der Nacht auf Montag eine Frau am Hauptbahnhof: Ein 34 Jahre alter Mann soll eine Frau, die sich alleine am Haupteingang befand, erst am Körper betatscht, dann an den Handgelenken festgehalten - und schließlich geküsst haben. Dabei biss der Mann der Frau in die Lippe. Die 38-jährige Frau, eine Polin, war ebenfalls stark betrunken, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Alkoholtest ergab Wert von 2,15 Promille

Sie schrie laut um Hilfe. Eine zufällig vorbeikommende Streife der Bahnsicherheit rief die Bundespolizei.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,15 Promille bei dem 34-Jährigen. Der Mann, der aus Syrien stammt, wurde in Schutzwahrsam genommen. Vor seiner Entlassung gegen 4.30 Uhr sollten Fingerabdrücke genommen werden. Daraufhin soll der Mann die Beamten beleidigt und eine Polizistin leicht am Unterarm verletzt haben.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Haftprüfung an. Gegen den Mann wird wegen sexueller Nötigung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare