1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Polizei findet zwei Hunde im Reisegepäck und schreitet ein - Welpen müssen ins Tierheim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Diese beiden Hundewelpen fand die Münchner Polizei am Hauptbahnhof.
Diese beiden Hundewelpen fand die Münchner Polizei am Hauptbahnhof. © Polizei München

Ein Paar transportierte am Hauptbahnhof zwei Welpen im Gepäck. Nach einer Überprüfung durch die Polizei war klar: Die Hunde müssen ins Tierheim.

Polizeibeamte wurden am Samstag gegen 16.20 Uhr auf ein Paar am Münchner Hauptbahnhof aufmerksam. Laut Pressemitteilung handelte es sich um eine Frau (27 ) aus Berlin und einen Mann (33) aus dem Landkreis Havelland, die in ihrem Gepäck zwei Hundewelpen dabei hatten. Als die Beamten die Tiere überprüften, stellten sie fest, dass die Welpen ohne Erlaubnis und ohne Impfung von Polen nach Deutschland transportiert worden waren. 

Lesen Sie auch: Pistole, Handschellen, Pfefferspray: 33-Jähriger spaziert kampfbereit durch Hauptbahnhof

Die Hunde wurden daraufhin in ein Tierheim gebracht. Die 27-jährige Hundehalterin wurde angezeigt, da sie gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat. Zudem wurde bei dem Paar geringe Mengen von Cannabis gefunden. Der 33-Jährige hatte zusätzlich noch zwei Messer dabei, die nach dem Waffengesetz verboten sind. Deswegen erhielt er ebenfalls eine Anzeige. 

Laut Tierheim handelt es sich um eine kleinwüchsige Hunderasse, die nach derzeitigem Entwicklungsstand noch nicht bestimmbar ist. Die Tiere werden laut Angaben der Polizei nun vorerst im Tierheim geimpft und versorgt, bevor das Veterinäramt entscheidet, was weiter mit den Welpen geschieht. 

mm/tz

Auch interessant: Hund elf Tage in Felswand eingeschlossen - Retter finden ihn völlig erschöpft und abgemagert

Auch interessant

Kommentare