Handfester Streit am Hauptbahnhof

Mann (31) verliert nach Tritt drei Zähne

+
In Folge eines handfesten Streits am Haupteingang des Münchner Hauptbahnhofes hat ein 31-Jähriger am Mittwochmittag nach einem Sturz drei Zähne verloren.

München - In Folge eines handfesten Streits am Haupteingang des Münchner Hauptbahnhofes hat ein 31-Jähriger am Mittwochmittag nach einem Sturz drei Zähne verloren.

Ein 31-jähriger Mann war gegen 13 Uhr mit einer männlichen Person in eine lautstarke Diskussion verwickelt, als plötzlich ein Mann dazukam. Dieser trat dem 31-Jährigen unvermittelt von hinten in die Beine und stieß ihn mit den Händen nach vorne. Beim Sturz schlug der Obdachlose mit dem Gesicht auf dem Boden auf, schlug sich dabei drei Zähne aus und blieb zunächst bewusstlos liegen.

Die beiden bislang unbekannten Männer entfernten sich unerkannt. Der Obdachlose widersetzte sich der Behandlung durch Rettungskräfte ebenso wie den Beamten der Bundespolizei, die den Vorfall aufnahmen. Aufgrund des eingeräumten, vorangegangenen Drogenkonsums sowie seiner schweren Mundverletzungen musste der aggressive und unberechenbare Mann in die Klinik. Dorthin wurde er im Krankenwagen von Beamten begleitet. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Auch interessant

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare