Stammstrecke kurzzeitig gesperrt

Herrenloses Gepäckstück: Fahrgast zieht Notbremse

+
Die S-Bahn der S6 blieb am Hauptbahnhof stehen. (Archivbild)

Störung auf der Münchner S-Bahn-Stammstrecke am Donnerstagnachmittag: Weil er in der S-Bahn ein herrenloses Gepäckstück entdeckt hat, zog ein Fahrgast die Notbremse. 

München - Die Störung begann am Gründonnerstagnachmittag gegen 14.40 Uhr. Wie ein Sprecher der Bahn auf Anfrage bestätigt, hatte ein Fahrgast der S6, die Richtung Zorneding unterwegs war, die Notbremse gezogen. Der Zug blieb am Hauptbahnhof stehen, die Stammstrecke wurde zwischen Donnersbergerbrücke und Isartor gesperrt. Die Bundespolizei entschied sich, das Gepäckstück mit einem Spürhund untersuchen zu lassen. Das Ergebnis: Fehlalarm. 

Die Bahn und die Strecke wurden nach etwa 40 Minuten wieder freigegeben, es kam zu Folgeverzögerungen bis zum frühen Abend. Der 10-Minuten-Takt entfiel auf allen Linien. 

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare