Betrunkener Feuerteufel

„Ich verbrenne dich jetzt“: Mann verletzt junge Frau auf der Tanzfläche mit Feuerzeug

Diese Begegnung wird eine 21-Jährige so schnell nicht vergessen: In einer Disco im Bahnhofsviertel tanzte sie mit einem jungen Mann. Der spielte während des Tanzens mit seinem Feuerzeug herum - dann wurde es ernst. 

München - In einer Münchner Diskothek hat ein 26-Jähriger einer 21-Jährigen willentlich eine Brandwunde zugefügt – nun ist der Postangestellte vom Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Zudem muss er der jungen Frau Schmerzensgeld zahlen.

Die beiden hatten sich am 21. Mai in einem Club an der Prielmayerstraße (Bahnhofsviertel) kennengelernt und zusammen getanzt. Plötzlich habe der 26-Jährige immer wieder ein Feuerzeug aufflammen lassen und zu ihr gesagt „Ich verbrenne dich jetzt“, sagte die junge Frau aus Dachau vor Gericht aus. Er hielt ihr das erhitzte Feuerzeug so an ihren Bauch, dass sie oberhalb des Bauchnabels starke Schmerzen erlitt. Es bildete sich eine Brandwunde. Die Narbe mit der Ausdehnung einer Zwei-Euro-Münze ist immer noch sichtbar. Der 26-Jährige gestand die Tat. Er gab an, an dem Abend fünf bis sechs Gläser Wodka getrunken zu haben. Eine Sachverständige des Instituts für Rechtsmedizin bekräftigte ein enthemmtes Verhalten. Eine erhebliche Beeinträchtigung der Schuldfähigkeit schloss sie aber aus. Die Richterin verhängte eine zehnmonatige Freiheitsstrafe, ausgesetzt zur Bewährung. Zudem muss der junge Mann der Frau 1500 Euro zahlen. 

Rubriklistenbild: © picture a lliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Ärger: Nach Störung im Stellwerk - bis zu 20 Minuten Verspätung auf der Stammstrecke
S-Bahn-Ärger: Nach Störung im Stellwerk - bis zu 20 Minuten Verspätung auf der Stammstrecke
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei

Kommentare