Polizei sucht Zeugen

Im Tabledance: Münchner (48) bei Messerstecherei verletzt 

Beim Streit mit mehreren noch unbekannten Männern ist ein Münchner (48) mit Messerstichen verletzt worden. Die Polizei stuft die Tat als versuchten Mord ein und bittet um Hinweise. 

München - Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die Tat am Sonntag, 12. Februar, gegen 6.30 Uhr im Tabledancelokal "Bad Angel" in der Schillerstraße. Demnach geriet ein 48 Jahre alter Münchner mit mehreren derzeit noch unbekannten Männern in Streit. Es kam zur Schlägerei, bei der der 48-Jährige zu Boden ging. Die anderen Männern verließen das Lokal. 

Als sich der Mann wieder hochgerappelt hatte, bemerkte er, dass er zwei blutende Verletzungen am Bauch hatte. Angestellte des Lokals kümmerten sich um ihn und verständigten die Polizei und den Rettungsdienst. Im Krankenhaus wurden zwei Stich-Schnittverletzungen festgestellt. Der Geschädigte konnte das die Klinik jedoch am gleichen Tag wieder verlassen. 

Die Mordkommission München übernahm zusammen mit der Spurensicherung am Tatort die Ermittlungen, denn die Staatsanwaltschaft geht nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem versuchten Tötungsdelikt aus. 

Der 48-Jährige verhielt sich anfangs wenig kooperativ und benannte als Tatort zunächst auch einen weiteren Ausgangsbereich des Lokals in der Schwanthalerstraße, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, insbesondere mögliche Gäste des oben genannten "Bad Angel", werden gebeten sich mit der Mordkommission München unter 089 / 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Wichtig für die Ermittlungen sind auch Taxifahrer, die möglicherweise Gäste des Lokals befördert haben und / oder auf den Geschädigten nach der Tat am Zugangsbereich zum Lokal in der Schwanthalerstraße aufmerksam wurden.

Empfangen Sie kostenlose München-Nachrichten per WhatsApp

tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos. Hier können Sie sich anmelden.

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare