Raser in der Isarvorstadt

Audifahrer braust mit 88 km/h durch Tempo-30-Zone

Diese Spritztour endete teuer und unangenehme für einen Autofahrer (43). Er düste mit 88 Stundenkilometern durch eine Tempo-30-Zone in der Isarvorstadt.

München – Mit sage und schreibe 58 km/h zu viel ist ein Audifahrer am Mittwoch gegen 14.30 Uhr durch die Ruppertstraße in der Isarvorstand gerast. Die Geschwindigkeit dort ist auf 30 Stundenkilometer beschränkt. Die Beamten hatten an diesem Tag dort Laser-Messungen durchgeführt.

Die Polizei hielt das Fahrzeug an, am Steuer saß ein 43-jähriger Mann. Er wurde nun wegen der hohen Geschwindigkeitsüberschreitung angezeigt. Außerdem erwarten ihn – trotz Abzugs der Toleranz – eine Geldstrafe in Höhe von 280 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein zehnmonatiges Fahrverbot.

Wie die Polizei weiter mitteilt, wird bei dieser Überschreitung regelmäßig auch von einem vorsätzlichen Geschwindigkeitsverstoß ausgegangen, sodass sich die Geldbuße eventuell noch verdoppeln kann.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen

Kommentare