Verbot wird häufig missachtet

Isarhochufer: Ärger über wildes Grillen

+
Grillen am Flaucher an der Isar

Im Landschaftsschutzgebiet des Isarhochufers in der Isarvorstadt ist Grillen generell verboten, aber das Verbot wird immer häufiger missachtet. Lokalpolitiker fordern jetzt Maßnahmen.

München - Deshalb startet der Bezirksausschuss (BA) der Ludwigs- und Isarvorstadt nun eine Initiative zum Schutz der Natur und der Anwohner vor dem Grill- und Feuergestank. 

In der Isarvorstadt hätten die Grillaktivitäten stark zugenommen, auch Äste würden abgebrochen und verheizt, berichtet die Baumbeauftragte Silvia Haas (SPD). Nun sollen mehr Verbotsschilder an den Zugängen zur Isar aufgestellt werden. Derzeit stünden an manchen Zugängen gar keine Schilder, an anderen seien sie leicht zu übersehen. Die Wächter, die hier Kontrollen durchführen, sollen außerdem Aufklärungsarbeit leisten. Der Bezirksausschuss bittet hier auch die Stadt um Unterstützung. Langfristig wünscht man sich größere Lagepläne in den Isarauen, damit Besucher Grill- und Schonzonen besser unterscheiden können. Auch die Verteilung von Info-Flugblatts wurde angeregt. 

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Viertel finden Sie auf unserer Facebookseite für den Stadtbezirk „Isarvorstadt - Mein Viertel“. 

Auch interessant

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.