Er hielt ihn fest, bis die Feuerwehr kam

Italiener rettet herrenlosen Hund aus der Isar

+
Mensch und Tier mussten erstmal wieder sicher ans Land gebracht werden.

München - Armer Vierbeiner: Ein italienisches Paar hat am Montag an der Isar einen herrenlosen Cockerspaniel entdeckt, der hilflos im Fluss trieb. Vom Besitzer war weit und breit nichts zu sehen - da schritt der Mann beherzt ein.

Der Italiener kletterte an der Ludwigsbrücke über eine Brüstung und hielt das Tier fest, seine Begleitung alarmierte derweil die Feuerwehr.

Die Männer der Feuerwehr sicherten Mensch und Tier und retteten den nassen und frierenden Hund an der Ludwigsbrücke mit einem Kescher aus dem Fluss. Der Hund wurde gleich in eine Decke eingewickelt, damit er nicht noch mehr unterkühlte und kam dann ins Feuerwehrauto.

Da kein Hundebesitzer ausfindig gemacht werden konnte, wurde der Hund zur nächsten Polizeidienststelle gebracht und dort den Beamten übergeben.

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare