Wer ist der Mörder von Domenico L.?

Noch immer nicht aufgeklärt: Isar-Mord jährt sich

+
Wurde von einem Unbekannten niedergestochen: Ingenieur Domenico L. (†31).

Vor vier Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt - für die Hinterbliebenen kaum auszuhalten.

München - Welch trauriger Tag für alle, die ihn liebten. Und es sind viele Menschen, die an diesem Sonntag an ihn denken und vielleicht eine Kerze für ihn anzünden werden: Am 28. Mai jährt sich bereits zum vierten Mal der unbegreifliche und bis heute ungeklärte Mord an dem jungen Luft- und Raumfahrtingenieur Domenico L. (†31). 

Blumen und Kerzen schmückten lange den Tatort in der Ehrhardtstraße.

Auf der Heimfahrt mit dem Radl wurde Domenicos Freundin an jenem Frühlings-Abend 2013 um 22 Uhr auf der Erhardtstraße gegenüber des Europäischen Patentamtes völlig grundlos von einem Fremden angespuckt. Domenico hielt an, kehrte um, stellte den Flegel zur Rede. Der zückte ein Messer, stach ein einziges Mal zu. Der junge Italiener sank sterbend zu Boden und verblutete. Der Täter floh in der allgemeinen Verwirrung.

Isarmord als „Tatort“: Münchner Polizei twittert

Bei dem tödlichen Stich hatte er sich selbst geschnitten und Blut verloren. Darum hat die Mordkommission seine DNA. Doch Abgleiche in allen verfügbaren Datenbanken im In- und Ausland führten bis heute zu keinem Treffer. Der rätselhafte Fall zählt zu den aufwändigsten Ermittlungen der Münchner Kriminalgeschichte. 5800 Männer mussten Speichelproben abgeben, 16.000 Männer wurden überprüft, 686 Ermittlungsspuren angelegt. Und bis heute hofft die Ermittlungsgruppe Cornelius (Tel. 089/2910-0) auf mögliche Zeugen oder Mitwisser, die sich bislang noch nicht gemeldet haben.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare