Im Bordbistro

Kein Bier im Zug: Mann rastet aus

München - Weil ein 32-Jähriger im Bordbistro der Deutschen Bahn kein Bier mehr bekam, rastete er aus: Er beleidigte das Bordpersonal und griff einen Zugbegleiter an.

Ein Mann aus Hessen trank am Ostermontag im Zug von Fulda nach München ein Bier nach dem anderen und wurde zunehmend betrunkener. Weil ein Mitarbeiter des Bordbistros der Deutschen Bahn dem 32-Jährigen daraufhin keinen Alkohol mehr ausschenkte, rastete der Reisende aus.

Zunächst lief er gegen 22.50 Uhr im Zug auf und ab und beleidigte das Bordpersonal. Als er dann auch noch sah, dass ein anderer Fahrgast Bier ausgeschenkt bekam, packte er einen 39-jährigen Zugbegleiter und riss ihn zu Boden. Der Zugbegleiter konnte sich befreien, verlor bei dem Gerangel aber sein Jacket. Ein anderer Mitarbeiter des Bordbistros kam ihm zu Hilfe.

Am Hauptbahnhof in München nahmen drei Beamte der Bundespolizei den 32-Jährigen sofort fest. Mittlerweile hat er die Wache wieder verlassen. Gegen ihnen laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung.

pak

Rubriklistenbild: © Polizei/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare