Krasser Fall

Einbrecher stürzt 14 Meter tief 

+
Einbrecher klettert an Hausfassade entlang und stürzt ab.

Ein Dieb ist ein Gebäude in der Ziemssenstraße (Ludwigsvorstadt) eingebrochen. Doch nun liegt der Mann mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus. 

München - Bei seinem Rundgang hat ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, laut Polizeibericht, am Freitag gegen 23.10 Uhr einen schwer verletzten Mann auf dem Boden im Innenhof eines Gebäudes in der Ziemssenstraße gefunden.

Der Mann, ein 39-jähriger Münchner, hatte schwere Kopfverletzungen und mehrere Knochenbrüche.

Der Grund für seine Verletzungen konnte die Polizei recht schnell ermitteln: Der 39-Jährige muss beim Klettern aus zirka 14 Meter Höhe abgestürzt sein. 

Einbrecher kletterte über die Feuerleiter

Über die Feuerleiter war Einbrecher bis in den 3. Stock des Gebäudes geklettert. Bei den ersten Ermittlungen wurde ein eingeschlagenes Fenster im 3. Stock des dortigen Hauses festgestellt. An weiteren Fenstern waren Aufbruchspuren vorhanden. Ein Zimmer hinter dem eingeschlagenen Fenster war durchwühlt.

Der Täter befindet sich derzeit noch im Krankenhaus, so die Polizei.

ml

Auch interessant

Meistgelesen

Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen

Kommentare