Einsatzfahrt mit Folgen

Streifenwagen kracht in Pkw - hoher Schaden

Ein Streifenwagen der Polizei ist in der Ludwigsvorstadt mit einem Auto kollidiert. Der Schaden ist beträchtlich.

Ein 28-jähriger Polizeibeamter fuhr mit einem Streifenfahrzeug am Montag gegen 11.45 Uhr auf der Herzog-Heinrich-Straße stadtauswärts und wollte die Kreuzung zur Mozartstraße geradeaus überqueren. 

Zur gleichen Zeit fuhr nach Angaben der Polizei ein 80-jähriger Münchner mit seinem Pkw auf der Mozartstraße stadtauswärts und wollte die Herzog- Heinrich-Straße geradeaus überqueren. Aufgrund Rotlichts mussten vor dem Streifenwagen mehrere Fahrzeuge halten. 

Mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn wechselte der 28-Jährige auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr und fuhr bei Rotlicht in die Kreuzung ein. Dabei übersah er den von links kommenden Pkw des 80-Jährigen. Der Polizeibeamte versuchte noch erfolglos nach rechts auszuweichen. Der Rentner konnte einen Zusammenstoß ebenfalls nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Dienstfahrzeug. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite Ludwigsvorstadt – mein Viertel

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare