Mann will Falschgeld in Umlauf bringen

München - Letztendlich kam ihm ein Ticketverkäufer auf die Schliche. Ein 34-jähriger Mann hat in der Ludwigvorstadt versucht, gefälschte Geldscheine in Umlauf zu bringen.

Laut Polizeiangaben wollte der Mann an einem Verkaufsschalter an der Bayerstraße ein Busticket mit einem 50-Euro-Schein bezahlen. Doch der Ticketverkäufer erkannte die Fälschung und verständigte die Polizei. Nach der Festnahme des 34-Jährigen, rückte er noch eine weiteren gefälschten 50-Euro-Schein heraus. Später wurde noch eine 100-Euro-Blüte bei ihm gefunden. Bislang hat der Mann keine plausible Erklärung abgegeben, woher das Falschgeld stammt.

lot

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare