Am U-Bahnhalt Fraunhoferstraße

Mann onaniert an Fraunhoferstraße vor Münchner (29) - und wird brutal

Eigentlich wollte ein Münchner (29) an der U-Bahnhaltestelle Fraunhoferstraße nur auf die Toilette gehen. Doch plötzlich stand ein Fremder neben ihm, öffnete seine Hose und onanierte. Doch der Gipfel kam erst noch.

Der 29-Jährige betrat am Samstag gegen 19.20 Uhr die Toilettenanlage im Sperrengeschoss der U-Bahnhaltestelle Fraunhoferstraße. Plötzlich stellte sich ein Fremder direkt neben ihn, suchte Blickkontakt, öffnete seine Hose und begann zu onanieren. Der 29-Jährige ging schnell davon und stellte sich an den U-Bahnabgang.

Der Exhibitionist folgte ihm allerdings. Völlig unvermittelt versuchte er, drei- bis viermal dem Münchner mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der Mann konnte sich allerdings erfolgreich gegen die Attacken wehren. Außerdem schrie er laut, sodass der Angreifer das Weite suchte. Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein, konnte den brutalen Exhibitionisten aber nicht aufspüren.

Nun sind Zeugen gefragt. Wer hat den Schläger gesehen? Es handelt sich um einen ca. 180 cm großen Mann, ca. 45 Jahre alt, mit kräftiger, dicker Figur. Er sprach deutsch mit Akzent und war mit einem weißen Hemd und einer Jeanshose bekleidet. Hinweise gehen bitte an das Polizeipräsidium München, Tel. 089/2910-0, oder an jede andere Polizeidienststelle.

Die wichtigsten Geschichten aus der Isarvorstadt posten wir auch auf unserer Facebookseite „Isarvorstadt - mein Viertel“

mm/tz

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesen

Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Christkindlmarkt am Marienplatz wird mit Betonsperren abgesichert
Christkindlmarkt am Marienplatz wird mit Betonsperren abgesichert

Kommentare