Am Hauptbahnhof

Mann packt seine „Banane“ aus - Passant will eingreifen und wird mit Bier bespritzt

„Schaut mal meine Banane“ ruft Sonntagmittag ein Mann vor dem Hauptbahnhof und singt dazu. Ein entsetzter Passant will den Mann aufhalten - und wird bespritzt.

München - Die Polizei München berichtet: Am Sonntag gegen 11.50 Uhr hielt sich ein 36-jähriger Münchner am Bahnhofsplatz unmittelbar vor dem Haupteingang des Hauptbahnhofs auf. 

Mit den Worten „Schaut mal meine Banane“, wollte er die Aufmerksamkeit der umstehenden Personen auf seinen nicht erigierten Penis lenken, den er zuvor aus seiner Hose geholt hatte. Diese Handlung, als auch der dazugehörige Gesang erregten bei mehreren Beteiligten öffentliches Ärgernis. 

Ein 47-jähriger Münchner sprach den Mann auf sein Fehlverhalten an und wurde prompt mit Bier gespritzt ins Gesicht. Im weiteren Verlauf trat der Tatverdächtige dem 47-Jährigen in den rechten Rippenbogen. Ob er da noch seine „Banane“ in der Hand hielt, ist nicht bekannt.

Im Anschluss flüchtete der Bananen-Mann. Eine sofort eingeleitete Fahndung erbrachte eine Festnahme des Tatverdächtigen. Der 36-Jährige wurde zur Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof) gebracht und nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

Übrigens nicht der einzige Fall von Ekel-Aktion in München in dieser Woche. Auf einer beliebten Jogging-Strecke streckte ein Unbekannter auf dem Fahrrad einer Münchnerin ebenfalls sein bestes Stück entgegen.

Die wichtigsten News aus deinem Viertel posten wir auf der Facebook-Seite Ludwigsvorstadt - mein Vierteil.

Rubriklistenbild: © PIRO4D/Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Türkenstraße nach Kellerbrand komplett gesperrt: Jetzt ermittelt die Polizei
Türkenstraße nach Kellerbrand komplett gesperrt: Jetzt ermittelt die Polizei
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn
Nachbarn klagen über unangenehmen Mieter - doch immer, wenn es in seiner Wohnung brennt, retten sie ihn

Kommentare