Polizeieinsatz am Oberanger

Mega-Zoff im Schönheitsstudio

+
Sie behaupten, Ines Steinhauer bzw. ihr Unternehmen schulde ihnen Geld: Dominik Bauermeister, Vorstand Reviderm AG, Sammy Gharieni, Geschäftsführer Gharieni GmbH, Henning Buscher, Geschäftsführer medilab research+trading GmbH, Albert Oppenheim, Inhaber Jivala Düsseldorf und Geschäftsführer A&B OPPENHEIM GmbH, Alfonso W. Steuer, Arlberg Consulting GmbH, Matthias Kistner, Vertriebsleiter medilab research+trading GmbH.

München - Unschönes Ende im Schönheitsstudio: Eine Party im Jivala am Oberanger ist am Dienstagabend völlig aus dem Ruder gelaufen. Es ging, wie so oft, ums liebe Geld.

Im Mittelpunk des Geschehens: Jivala-Besitzerin Ines Steinhauer und sechs Männer, die sich als ihre Gläubiger ausgaben und in einem Flugblatt die anderen Gäste auf die angeblich schwierige finanzielle Lage ihrer Gastgeberin hinweisen wollten. Zum Schluss standen vier Streifenwagen vor der Tür, weil sich drinnen die Reichen und Schönen mächtig in die Haare gekriegt hatten.

Den Vorfall will von beiden Seiten niemand bestreiten, gleichwohl gibt es natürlich zweierlei Versionen von dem, was sich dort abgespielt hat. Fakt ist: Ines Steinhauer lud rund 60 Gäste in ihre Schönheitsfarm in bester Innenstadtlage ein, unter anderem Claudia Effenberg und Timothy Peach. Später erschienen dann aber auch Dominik Bauermeister, Sammy Gharieni, Matthias Kistner, Henning Buscher, Albert Oppenheim und Alfonso W. Steuer. Ihnen war aber alles andere als zum Feiern zumute: „Frau Steinhauer hat bei uns allen hohe Schulden, aber sie feiert einfach munter weiter“, behaupten sie. Man werde jedoch „seit Monaten absichtlich hingehalten und hintergangen“. Dies wollten die Herren auch mit einem Flugblatt kundtun, auf dem sie ihre Visitenkarten und ihre Sicht der Dinge gesetzt hatten.

Ines Steinhauer bestätigte der tz zwar, dass es eine Auseinandersetzung über eine Rechnung gibt, allerdings sagt sie in dieser Angelegenheit auch: „Es gibt keine berechtigten Ansprüche.“

Auf der Party kam es in der Folge jedenfalls zur Eskalation. Offenbar wollte ein Mann aus dem Steinhauer-Lager die Herren aus dem Schönheitsstudio verweisen. Dabei soll es sehr rabiat zugegangen sein, behaupten die Gläubiger. Bei Steuer sei „Innenband und Meniskus am Knie kaputt“. Bei Oppenheim die „linke Schulter, so dass der Arm nicht mehr hochgeht“. Sie haben wegen Körperverletzung Anzeige erstattet. Steinhauer spricht zwar von einer Handgreiflichkeit, allerdings seien die Aggressionen nur von einem der sechs Herren ausgegangen. Und: Es sei überhaupt niemand verletzt worden. Auch sie selbst geht jetzt den offiziellen Weg: „Ich habe gegen die Herren Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Nötigung und Erpressung erstattet.“

Stefan Dorner, Uli Heichele

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf

Kommentare